header budgetrechner

Budgetplanung ist das halbe Marketingleben.

Sie überlegen gerade, echtes Geld in Ihre Marke zu investieren? Eine gute Idee. Dafür brauchen Sie natürlich auch ein sinnvolles Marketingbudget. Deswegen: Bevor Sie eine Anfrage starten, reden wir über Geld. Über unser Honorar reden wir später, jetzt geht es um etwas Anderes. Gehen wir einfach Schritt für Schritt vor und planen Ihr Marketingbudget.

1. Festlegen Ihres Marketingbudgets

Im Bestfall haben Sie tatsächlich schon eine klare Vorstellung davon, wie viel Prozent Ihres geplanten Jahresumsatzes in Ihr Marketingbudget fließen soll. Wenn nicht, helfen wir gerne mit unserem kostenlosen Budget- und Mediaplaner. Für eine erste Einschätzung Ihrer Lage ist dieser Service oft schon mehr als ausreichend.

Ich habe bereits ein Marketingbudget

Sollten Sie bereits ein Marketingbudget definiert haben, tragen Sie es ein und klicken Sie auf MIT BUDGET PLANEN. Sie werden im nächsten Schritt sehen, wer alles etwas von Ihrem Budget-Kuchen abhaben möchte.


Ich benötige ein Marketingbudget

Stellen Sie als erstes den Schieberegler JAHRESUMSATZ ein. Wieviel Prozent Ihres Umsatzes das Marketingbudget ergeben soll, stellen Sie in dem Schieberegler LAUTSTÄRKE ein. Je „lauter“ Sie sein wollen, desto mehr sollten Sie prozentual investieren. Ohne alle Rahmenbedingungen bei Ihnen zu kennen: Lassen Sie es mal mit 6% bis 8% krachen.

Jahresumsatz {{ budgetRevenue }} Mio
-
+
Lautstärke {{ budgetLoudness }} %
-
+

Meine Budgetübersicht

In der Planung Ihres Budgets sollten Sie drei Teile berücksichtigen: Produktion, Honorare und Mediakosten. Dabei planen Sie den Großteil Ihres Budgets für die verschiedenen Mediakanäle ein, auf denen Sie Ihr Publikum erreichen wollen. Eine erste sinnvolle, generische Idee zeigen wir gerne, wenn Sie auf MEDIABUDGET VERPLANEN klicken.

Mein Marketingbudget beträgt

2. Verplanen Ihres Mediabudgets

Wir zeigen Ihnen eine generische, mögliche Verteilung Ihres Mediabudgets auf Online- und Offline-Kanäle. Welche spezifischen Kanäle später am meisten Sinn ergeben, hängt von Zweierlei ab. Erstens: Wir müssen sehr genau wissen, wen wir ansprechen wollen. Und Zweitens: Für eine konkrete Planung brauchen wir zuerst die kreative Idee.

Mein Onlinebudget

Onlinewerbung begeistert dank guter Messbarkeit und Effizienz die Werber dieser Welt. Dementsprechend hoch sind auch die Online-Anteile in Ihrem Mediabudget. Spielen Sie ein wenig mit den Zahlen – gute Mediaplanung hat immer etwas mit „Kopf an“ zu tun. Welche Kanäle ergeben mehr Sinn als andere?

Mein Offlinebudget

Auch Offline zählt. Während z. B. Anzeigen und Außenwerbung für mehr Bekanntheit sorgen, überzeugen gut gemachte Direct Mailings oft mit einer guten Messbarkeit. Und: Kein Bot der Welt wird die nötige Empathie aufweisen, um erfolgreich mit der Presse zu arbeiten oder einen Messestand zu betreuen.

3. Die nächsten Schritte

Ihr Mediabudget haben Sie verteilt – Sehr gut. Jetzt brauchen Sie noch Inhalte für die Kanäle. Also das „Was wollen wir sagen?“. Wenn Sie einen Partner suchen, der sich mit Markenstrategie und Konzeption auskennt: Klasse, wir kennen da jemanden. Uns. Wählen Sie LUST AUF EIN KÄFFCHEN und wir machen einen Termin aus. Unabhängig davon, ob wir zusammenkommen, laden Sie gerne Ihr Budget als PDF herunter. Dafür gehen Sie auf MEDIABUDGET ABSPEICHERN.

Mediabudget abspeichern

Unabhängig davon, ob Sie sich mit uns treffen wollen: Nach all den Klicks und eingegebenen Zahlen dürfen Sie Ihre Arbeit natürlich auch behalten. Viel Spaß mit Ihrem Mediabudget. Und fühlen Sie sich herzlich auf ein Käffchen bei uns eingeladen.

Icon Kontaktaufnahme

* Pflichtfelder

Lust auf ein Käffchen?

Kaffee? Wird gekocht. Brainfood? Klaro, Nüsse und Beeren stehen bereit. Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen. Und dann reden wir über Ihren Bedarf und unsere Kreativ- und Strategieleistungen. Ausfüllen und Abschicken: Wir melden uns.

Icon Kontaktaufnahme

* Pflichtfelder

Achtung